Waldbewohner: Der Wolf

Wölfe sind hoch entwickelte und extrem anpassungsfähige Raubtiere. Sie leben in einem Familienverband und haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Sie waren bis zur Entwicklung von Land- und Herdenwirtschaft das am weitesten verbreitete Landraubtier der Erde. Einleitung Einst bevölkerte der Wolf die ganze Nordhalbkugel. In Folge direkter Nachstellung, fehlender Beutetiere und der extremen Entwaldung im 19. Jahrhundert war er aus der ganzen Schweiz verschwunden. Der letzte Wolf in der Schweiz wurde 1872 im Kanton Tessin geschossen.Die einzige Wolfspopulation in Europa überlebte in…

Waldbewohner: Das Reh

Als Bambi das niedliche Tier schlechthin, beim Fressen ein Nascher und auf der Flucht clever! Das Reh… Einleitung Das Reh ist seit Jahrzehnten die häufigste Huftierart in den Schweizer Wäldern. Das hohe Nahrungsangebot in der heutigen Kulturlandschaft sowie der geringe Feinddruck hilft dabei, den Bestand mit rücksichtsvoller Bejagung stabil zu halten. In der Schweiz werden jährlich rund 40’000 Rehe erlegt, dies hat unter anderem zum Ziel den Bestand der Tragfähigkeit der heutigen Lebensräume anzupassen. Steckbrief Einordnung Paarhufer > Wiederkäuer >…

Schutz des Wildes…

Immer wieder trifft man sie, Hundehalter die ihren Hund in der Brut- und Setzzeit nicht an der Leine führen… Artikel 7, Absatz 4 des Bundesgesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel sagt folgendes : Die Kantone sorgen für einen ausreichenden Schutz der wildlebenden Säugetiere und Vögel vor Störung. Kantonale Umsetzung § 24 der Verordnung des Kantonsbaselland über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (Jagdverordnung) schreibt folgendes vor Schutz des Wildes vor Hunden 1…