Jagdsignale

Die Jagdhornsignale sind ein fester Bestandteil der Jagdkultur. Heute liegt der Schwerpunkt im jagdlichen Brauchtum.

Das Instrument

Das Fürst-Pless-Horn, kurz Plesshorn, ist ein in B gestimmtes Blechblasinstrument und dient als Horn Jägern zum Anstimmen der Jagdsignale und Fanfaren.

Das Fürst-Pless-Horn wird in verschiedenen Bauausführungen als Jagdgebrauchsinstrument verwendet. Als reines Naturhorn mit einer Rohrlänge von ca. 130 cm hat es einen Tonvorrat von normal gebräuchlich sieben Naturtönen, wobei bis auf wenige Ausnahmen nur die fünf tiefsten dieser Töne verwendet werden. Der tiefste Ton davon ist der 2. Naturton, der Grundton (1. Naturton) wird nicht verwendet, da er sehr schlecht intoniert. Die gute Unterscheidbarkeit der fünf üblicherweise verwendeten Töne ist eine Voraussetzung zur klaren Identifikation der verschiedenen Jagdsignale auch über grössere Entfernungen in bewachsenem Gelände.

Das kleine Jagdhorn wird «Fürst-Pless-Horn» genannt. Fürst von Pless, der Oberjägermeister des deutschen Kaisers Wilhelm, hat viel zu seiner Verbreitung beigetragen.

Benannt wurde das Fürst-Pless-Horn ab 1880 nach Hans Heinrich XI., Fürst von Pless, dem Oberstjägermeister unter den Kaisern Wilhelm I. und Wilhelm II., der zu seiner Verbreitung wesentlich beitrug. Eingang fand es in das Waidwerk über die Jäger- und Schützeneinheiten des deutschen Bundesheeres, die ein kreisförmiges Signalhorn zur Unterscheidung von der Infanterie mit ihrem Bügelhorn führten. Die im deutschen Bundesheer dienenden Förster und Berufsjäger nahmen es mit ins Zivilleben, ebenso wie manches militärische Signal, das zum Jagdsignal umgewidmet wurde.

Sinn und Zweck der Signale

Jagdsignale haben die Aufgabe bestimmte Informationen zum Verlauf der Jagd zu vermitteln.

Die Verständigung über Jagdhornsignale ist auch in Zeiten moderner Fernmeldetechnik mit Mobilfunktelefonen diesen überlegen, wichtige Anordnungen werden unmittelbar von allen Teilnehmern vernommen.

Man unterscheidet folgende Signalgruppen

Leitsignale

diese Signale dienen als Steuerungs- und Sicherheitselement bei Gesellschaftsjagden.
Die Signale umfassen dabei die Begrüssung zu Beginn und am Ende der Jagd (letzteres, bei Gesellschaftsjagden im Anschluss daran gemeinsam geblasenes Signal wird in der Jägersprache Halali genannt), Warnsignale und Hilferufe bei Gefahren und Unfällen sowie die Anweisungen, wie sich die Treiber und Jäger zu verhalten haben.

Totsignale

Die Totsignale werden nach der Jagd beim Totverblasen an der Jagdstrecke mit dem Jagdhorn gespielt und gelten dem Wild als letzte Ehrerweisung durch die Jäger. Totsignale werden dabei nach Hoch- und Niederwild geordnet. Beim Totverblasen werden Fürst-Pless-Hörner auch zusammen mit in B gestimmten Parforcehörnern geblasen.

Beispiele

Leitsignale

Begrüssung

Heil Euch Männer der grünen Tracht.
Der Jagdhörner Signal hell klingt es vom Berg bis in das Tal zum frohen Grusse zum Grusse für Euch.
Willkommen seid uns, schiest gut, trefft gut Ihr Jägersleut.
Ihr Jägersleut habt frohen Mut.
Ho Ho.

Zur Jagd

†Frisch auf zur Jagd! Vorbei die Nacht lasst uns jetzt jagen!
Frisch auf zur Jagd! Vorbei die Nacht lasst uns jetzt jagen!
Frisch auf zur Jagd! Vorbei die Nacht lasst uns jetzt jagen!

Anblasen

Hört alle her!
Treiber geht langsam voran!
Treiber geht langsam voran!
Treiber geht langsam voran!
Treiber fangt an!

Das Ganze

Bedeutung: Die Jäger dürfen die Waffen laden und freigegebenes Wild beschiessen. Die Treiber, sofern eingesetzt, beginnen mit ihrer Arbeit.

Hört alle her!

Hahn in Ruh

Bedeutung: Es darf nicht mehr geschossen werden. Die Waffen müssen sofort entladen werden.

Hahn in Ruh, Hahn in Ruh!

Jagd vorbei

Jagd aus, die Jagd aus!
Das Jagen ist zu Ende!
Halali

Treiber in den Kessel

Treiber rein, Treiber rein, alle Schützen halt!

oder

Treiber rein, Treiber rein, Schützen dreht Euch um!

Laut treiben

???

Stumm treiben

Treibt leise und still!

Sammeln der Jäger

Jägersleut versammelt Euch, hab Euch etwas zu sagen!

Zum Essen

Kommt doch herbei, kommt doch herbei Jäger, Treiber.
Kommt doch herbei, kommt doch herbei! Essen gibt´s jetzt!
Erbsensuppe mit fettem Schweinebauch, Erbsensuppe Schnaps gibt es auch!

Halili

Totsignale

Hirsch tot

Hirsch tot! Den edlen Hirsch im tiefen Tann.
Nach hoher herrlicher Pursch ich mir gewann.
Halali Halali

Damwild tot

Den Schaufler traf ich gut, sein Wedel wackelt und zakkelt nicht mehr.
Der schweißige Bruch schmückt den Hut – Hut.
Halali Halali

Muffel tot

Der Widder tot, der Muffel ist tot. Der Widder tot, der Muffel ist tot.
Rund ist die Schneck, g`sattelt die Deck, weiß ist der Bauch, Spiegel ja auch.
Er färbt mit seinem Schweiß das Laub so rot.
Halali Halali.

Gamswild tot

Joho, holderio! Joho, Gamsbock ist tot!
In wilder Flucht durch Fels und Schlucht, so stürmte er tödlich getroffen dahin.
Nun ward sein Bart von selt`ner Art, mir herrlicher köstlicher Waidmannsgewinn.
Halali  Halali

Reh tot

Bock ist tot, Bock ist tot. Einen Bock den schiess ich gern!
Sechs Enden trägt sein Gehörn.
Halali Halali

Sau tot

Gestern Abend schoss ich auf ein grobes Schwein,gestern Abend schoss ich auf`ne Sau.
Gestern Abend traf den Keiler ich allein, gestern Abend zielt´ ich ganz genau!
Halali Halali

Fuchs tot

Füchslein rot bist jetzt tot! Frech und Keck liegst du heute auf der Streck`.
Alle List zwecklos ist, bist jetzt doch ins Garn gegangen.
Der Fuchs ist tot.
Halali Halali

Hase tot

Der Has` ist tot, ist mausetot. Er hat den ganzen Balg voll Schrot.
Der Has` ist tot. Der Has` ist tot.

Flugwild tot

Das Flugwild schnell streicht, der Schrotschuss erreicht Fasanen und Enten nicht leicht.
Das Flugwild schnell streicht, der Schrotschuss erreicht Fasanen und Enten nicht leicht.
Halali Halali