Chlusboden

Ein Spaziergang der immer wieder schön ist – mit Dolmengrab!

Es kündigt sich einen Dolmen an, ein Grab aus der Jungsteinzeit, in dem in der Regel – im Laufe der Zeit – ganze Sippen beerdigt wurden. Nach dem Chlusboden werden wir vom breiten Wanderweg rechts in den Forst gelenkt. Der Dolmen, vier auf drei Meter, ist mit einem blauen Zaun umgrenzt. Die Seitensteine sind ­rudimentär vorhanden, die Decksteine fehlen…

Die Route

  • Distanz : ca. 5.5km.
  • Dauer bei normalem Wandertempo : ca. 1 374 Stunden.

Die Route führt vom Parkplatz der Sportanlage Langenhag über die Verbindungsstrasse Aesch-Ettingen direkt zum Chlusberg.

Der erste Teil entlang der Rebberge ist bei heissem Wetter etwas anstrengend wird jedoch belohnt mit einer schönen Strecke im Wald.

Ich empfehle die Tour im Urzeigersinn zu laufen.
Die Tour ist, bis auf die Passage bei den Rebbergen in starkem Sonnenschein, recht einfach und führt über gut gepflegte Wald- und Forstwege.

Wichtig für Hundebesitzer

  • Saisonale Leinenpflicht ist zu beachten.
  • Wasser kann je nach dem knapp sein auf der Route.
  • Robidog findet man wenige – aber ich denke mal die Rehe machen auch mal in den Wald 🙂

Jahreszeiten

Ich habe diese Tour bis auf den Winter schon in jeder Jahreszeit gemacht.
Frühling und Herbst ist für mich definitiv die beste Zeit dafür.

Hier ein paar Impressionen

Sommer

Herbst

Das Dolmengrab

Mehr zum Dolmengrab gibt es hier https://de.wikipedia.org/wiki/Dolmen_von_Aesch