Talweiher

Wanderung mit Überraschung zum Schluss…

Kleiner „Grand Canyon“ im Baselbieter Tafeljura – das kantonale Naturschutzgebiet „Tal“ 

Ein kleiner Nachteil vorab: Die ganze Ermitage ist ein Naturschutzgebiet. Das bedeutet Lilo muss an der Leine laufen – was nicht so tragisch ist, die Gerüche der Waldbewohner helfen die Leine zu vergessen.

Die Route

  • Distanz : ca. 6.5km.
  • Dauer bei normalen Wandertempo : ca. 1 3/4 Stunden.
  • Gutes Schuhwerk ist zu empfehlen.

Die Route führt entlang der Ergolz von Rothenfluh her bis zum Wasserfall und zurück nach Rothenfluh. Der Canyon im hinteren Teil der Strecke ist wie man sich einen Urwald vorstellt.
Im mittleren Teil bis höhe Anwil sind die Verkehrsgeräuche die man hört etwas störend aber sobald man diese ca. 800m hinter sich gelassen hat ist die Natur umso schöner.

Info

Die Route kann man in beide Richtungen begehen. Ich persönlich finde die ‚gegen Urzeiger‘ Variante netter.

Die Tour ist nicht sehr anstrengend!

Wichtig für Hundebesitzer

In der ganzen Ermitage herrscht Leinenpflicht.

  • Im ganzen Naturschutzgebiet herrscht Leinenpflicht.
  • Wasser ist genügend vorhanden und die Hunde können in der jungen Ergolz – im Canyon – auch baden.
  • Robidog findet man wenige und auch Mülleimer sind selten.
  • Im Frühling hat es unzählige junge Frösche auf den Wegen rund um die Weiher – Lilo hatte daran besonders viel Spass!

Jahreszeiten

Die Tour kann in allen Jahreszeiten begangen werden. Sie ist im Sommer schön schattig. Nachteil den man im Sommer in kauf nehmen muss: die Pflanzen rund um die Weiher verdecken die Sicht auf das Wasser.

Hier ein paar Impressionen

Sommer